Mitglied werden

Grundsätzlich freuen wir uns als solidarische Wohnungsgenossenschaft immer über neue Mitglieder, unabhängig davon, ob sie aktuell eine Wohnung bei uns bewohnen, beziehen oder nicht. Um Mitglied bei uns zu werden, ist ein Anteil in Höhe von 100,- € zu zeichnen. Bitte lassen Sie uns dafür das ausgefüllt Beitrittsformular im Original per Post zukommen.
 
Darüber hinaus bietet die DIESE eG den Mitgliedern ihrer Genossenschaft an, neben der Zeichnung von Genossenschaftsanteilen auch in die DIESE Nachbarschaftsfonds einzuzahlen, um der Genossenschaft ein Mitgliederdarlehen zur Finanzierung zu gewähren.

 

Anmieten von Wohnungen

Die Mitgliedschaft ist generell Voraussetzung für eine Bewerbung auf eine Wohnung bei uns. Die Vergabe erfolgt anhand von genossenschaftlichen Kriterien, die wir mit unseren Mitgliedern verabschiedet haben. Mitglieder, die länger als ein Jahr bei uns sind, können bei sonst gleichen Voraussetzungen bevorzugt bei der Vergabe behandelt werden. Unsere aktiven Wohnungsangebote finden Sie auf unserer Website unter Wohnungsangebote.
 
Für eine Anmietung unserer Bestandswohnungen ist ein Wohnberechtigungsschein (WBS) 100 oder 140 mit entsprechender Zimmeranzahl nötig. Von einer Person darf beispielsweise demnach aufgrund der derzeit geltenden Vorschriften eine 2-Zimmer-Wohnung nur mit einer Gesamtwohnfläche bis maximal 50 m² bezogen werden. Im Einzelfall kann wegen besonderer persönlicher oder beruflicher Bedürfnisse oder zur Vermeidung besonderer Härten zusätzlicher Wohnraum anerkannt werden. Diese müssen beim Wohnungsamt bei der Bewerbung auf einen erweiterten WBS geltend gemacht werden. Beispiele sind auf der Website der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung genannt.
Eine weitere Voraussetzung bei Bezug der Bestandswohnungen ist die Mitgliedschaft in der DIESE eG sowie (bei Bezug einer Wohnung) der Erwerb von wohnungsbezogenen Genossenschaftsanteilen. Die Höhe der Pflichtanteile beträgt derzeit 500,- Euro pro m². Die Nettokaltmiete beläuft sich auf 6,50 €.
 
Die Höhe der Anteile ergibt sich daraus, dass unsere Genossenschaft von Anwohner*innen gegründet wurde, die ihre Häuser im Vorkaufverfahren selber erworben haben, um sie Investoren zu entziehen und ihren Wohnraum dauerhaft zu sichern. Um die hohen Marktpreise der Häuser zahlen zu können, war die Mehrheit der Anwohner*innen bereit, entsprechende Anteile zu zeichnen und einzuzahlen, um eine Säule des nötigen Eigenkapitals zu bilden.

 

Finanzierungsmöglichkeiten

Die Genossenschaftsanteile lassen sich bei gegebener Kreditwürdigkeit über ein Programm der IBB oder KfW zu guten Konditionen finanzieren. Mehr dazu finden Sie bei Interesse hier: